Inhalt
Datum: 26.01.2018

Vorschläge für die Wahl von Schöffinnen und Schöffen gesucht

Ablauf des Jahres 2018 endet die aktuelle Amtszeit der Schöffinnen und Schöffen. Für die kommende Amtsperiode 2019-2023 sind nunmehr von den Städten und Gemeinden Vorschlagslisten für das Amt der Schöffinnen und Schöffen für die Schöffengerichte und Strafkammern des Landgerichts aufzustellen. Die Gemeinde Hüllhorst ruft somit Interessierte auf, sich für dieses Ehrenamt zu bewerben.

Schöffen als Laienrichter haben neben dem Berufsrichter bei der Urteilsfindung volles Stimmrecht. Es handelt sich um ein Ehrenamt, das von den Berufenen ohne besonderes Entgelt wahrgenommen wird. Allerdings erhalten Schöffen eine Entschädigung für Zeitversäumnis, Fahrtkosten, Wegegeld und sonstige Aufwendungen sowie eine Aufwandsentschädigung.

Aus dem Bereich der Gemeinde Hüllhorst sind drei Schöffenämter zu besetzen. Die Vorschlagsliste wird vom Rat der Gemeinde Hüllhorst beschlossen und dem Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht Lübbecke mitgeteilt.

Bewerber müssen zu Beginn der Amtszeit mindestens 25 und dürfen höchstens 69 Jahre alt sein. Sie müssen zur Zeit der Aufstellung der Vorschlagsliste in der Gemeinde Hüllhorst wohnen, gesundheitlich in der Lage sein, das Amt auszuüben, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und die deutsche Sprache beherrschen. Neben diesen formalen Voraussetzungen sind vor allem persönliche Anforderungen gefragt: Sozialkompetenz, Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen, Verantwortungsbewusstsein, Gerechtigkeitssinn und Standfestigkeit.

Wer Interesse hat, kann sich bis 12. März 2018 bei der Gemeinde Hüllhorst bewerben; Bewerbungsformulare stehen hier zum Download  zur Verfügung; weitere Informationen sind im Internet auch unter www.schoeffenwahl.de zu finden.

Hüllhorst, den 26. Januar 2018

Der Bürgermeister

gez. Rührup

Herr Dirk Oermann

Gemeinde Hüllhorst
Fachbereich "Bürgermeister"

Löhner Straße 1
32609 Hüllhorst