Gemeinde Hüllhorst

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus HüllhorstHüllhorster KreiselFrühling am ReinebergWindmühle Struckhof
Sie befinden sich hier: Wirtschaft & Bauen > Wirtschaft in Hüllhorst > Standortportrait

Inhaltsbereich


Standortportrait

Gewerbegebiet Schnathorst

Die Gemeinde Hüllhorst hat eine gut gegliederte, nicht störende Industrie; diese bringt ihre Produkte und Erzeugnisse auf den gesamten Weltmarkt. Die Herstellung von Computer- und EDV-Anlagen sowie sonstigen elektronischen Erzeugnissen, die holzverarbeitende Industrie, Dachkeramik-, Metallbau-, aufstrebende Maschinenbauindustrie, Kunststoffverarbeitung und Automatenbau prägen die Struktur der lokalen Wirtschaft. Daneben behauptet sich das berufsständische Handwerk und wahrt durch Leistung seine Tradition. Zunehmend gründen sich auch Dienstleistungsunternehmen.

Auch durch die verkehrsgünstige Lage ist die Gemeinde Hüllhorst ein attraktiver Wirtschaftsstandort:

Nächste Autobahnauffahrt:

A 30 Osnabrück/Hannover - Abfahrt Löhne/ Hüllhorst bis Gewerbepark "Am Wiehen" (4 km)

Nächste(r) Wasserstraße/Hafen:

Mittellandkanal/Lübbecke (10 km)

Nächste Bahnanbindung:

Lübbecke (6 km), Löhne (12 km), Bad Oeynhausen (14 km)

Nächster Flughafen:

Flughafen Hannover (75 km)

Flughafen Münster/Osnabrück (95 km)

Flughafen Paderborn-Lippstadt (95 km)

Flughafen Bremen (108 km)

Verkehrslandeplatz Porta Westfalica (20 km)

MeyerHolsen

Für Investoren und Bauherren im Bereich Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe, die eine individuelle und anspruchsvolle Lösung für ihr Bauvorhaben suchen, hat die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen die Broschüre „Bauen für Handel, Handwerk und Gewerbe“ aufgelegt. Die Publikation zeigt Beispiele für gelungene Gewerbebauten in NRW und erläutert - u.a. in Interviews mit Auftraggebern - die Vorteile, die aus der Zusammenarbeit mit Architekten in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht erwachsen. Broschüre zum Download [PDF: 1,4 MB]