Gemeinde Hüllhorst

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Sie befinden sich hier:

Inhaltsbereich


22.01.2018

Sperrung des Waldes

Sperrung des Waldes im Bereich der Gemeinde Hüllhorst bis 31. Januar 2018

In den Wäldern Ostwestfalen-Lippes herrscht nach dem Wintersturm „Friederike“ vereinzelt akute Lebensgefahr. Die Förster versuchen derzeit sich ein Bild vom Ausmaß des Schadens zu machen. Aus Gründen der Gefahrenabwehr hat der Landesbetrieb Wald und Holz NRW die nachfolgende Ordnungsbehördliche Verordnung zur Gefahrenabwehr erlassen:

Ordnungsbehördliche Verordnung zur Gefahrenabwehr

Aus Gründen der Gefahrenabwehr erlässt der Landesbetrieb Wald und Holz NRW, Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe, Bleichstraße 8, 32423 Minden auf Grundlage von § 52 Landesforstgesetz NRW in Verbindung mit § 27 (1) Ordnungsbehördengesetz NRW folgende Ordnungsbehördliche Verordnung:

§ 1 Geltungsbereich

Diese Verordnung gilt für alle Wälder im Gebiet der Kreise Minden-Lübbecke, Herford, Gütersloh, Lippe und der kreisfreien Stadt Bielefeld.

§ 2 Verbote

Aufgrund der erheblichen Gefahren für Leib und Leben in Folge des Sturmereignisses „Friederike“ am 18.01.2018 wird das Betreten des Waldes zum Zweck der Erholung hiermit untersagt.

§ 3 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

§ 4 Geltungsdauer

Das Verbot gilt bis zum 31.01.2018, 24:00 Uhr. Eine Verlängerung oder eine Ausweitung ist möglich.

§ 5 Ordnungswidrigkeiten

Ordnungswidrig handelt, wer nach § 70 (1) Nr. 8 LFoG vorsätzlich oder fahrlässig gegen die Verbote nach § 2 dieser Verordnung verstößt.

Minden, den 19.01.2018

gez. Raguse (Landesbetrieb Wald und Holz NRW)

 

Hüllhorst, 22.01.2018

Der Bürgermeister

gez. Rührup