Gemeinde Hüllhorst

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Sie befinden sich hier:

Inhaltsbereich


28.05.2018

Jugendcafé Ilex holt den 1. Platz im Diversity Plakatwettbewerb

Die Kreisjugendförderung hat das Jugendcafé Ilex zum Gewinner des Diversity Plakatwettbewerbs gekürt

Diversity, also die Vielfalt der Menschen stand im letzten Jahr im Mittelpunkt der kreisweiten Jugendförderung.
Neben vielen Aktionen für verschiedene Zielgruppen, wurde zudem ein Plakatwettbewerb ausgerufen. Gesucht wurde ein Plakat zum Thema Vielfalt. Nun kürte die Kreisjugendförderin Dörte Heger das Gewinnerplaket „und Du?!“ des Hüllhorster Jugendcafés. Einen Preis gab es natürlich auch: Das Jugendcafé bekommt eine Videokamera um weiter kreativ zu bleiben. „Eine tolle Leistung“ freute sich Bürgermeister Bernd Rührup. Und auch die Jugendförderin Franziska Homann ist stolz: „es zeigt, wie wichtig das Thema bei den Kindern und Jugendlichen ist“.

Diversity Plakatwettbewerb

Auf dem Foto: Bürgermeister Bernd Rührup, Jugendförderin Franziska Homann und Kreisjugendförderin Dörte Heger

Das Plakat entstand im Rahmen der offenen Tür im Jugendcafé Ilex. Es wurde überlegt, wie ein Beitrag aussehen könnte.
Zu dem Inhalt der Collage wurde viel diskutiert: Wie kann man die verschiedenen Menschen darstellen? Wie stellt man jemanden dar, der eine bestimmte geschlechtliche Orientierung hat? Wie stellt man Menschen dar, die anders glauben, anders sprechen oder anders denken? Wie stellt man jemanden dar, der eine psychische Behinderung hat oder jemanden der vielleicht andere Voraussetzungen mitbringt, als „die Mehrheit“? Diese Frage führte zu einer Diskussion: Was macht Vielfalt eigentlich aus und ab wann eine Gruppe vielfältig ist. Muss jemand im Rollstuhl dabei sein, damit die Gruppe mit Vielfalt prahlen kann? Bin ich vielfältig?
Im Grundgesetz ist es klar geregelt: Alle Menschen sind gleich, niemand darf benachteiligt werden. Das haben sich die Kinder- und Jugendlichen im Jugendcafé Ilex dann als Hauptthema für die Collage ausgesucht. Die Teilnehmer hielten es für sinnvoll, das Grundgesetz in den Hintergrund zu stellen, denn es soll uns den Rücken stärken. Durch die bunten Farben sollte die Vielfalt deutlich gemacht werden und ganz bewusst wurden alle Figuren gleich geformt – da ja auch alle Menschen gleich zu behandeln sind.
Schnell wurde auch eine weitere Diskussion in Gang gebracht: die Fragen „Wann wurde ich mal diskriminiert und warum und wann habe ich mal jemanden diskriminiert und in eine Schublade gepackt und warum?“. So entstand der Titel „und Du?!“ um dazu anzuregen, sich selbst einmal, hinsichtlich des Diversity- Themas zu hinterfragen.

Hüllhorst, 17.05.2018

Der Bürgermeister
gez. Rührup